Home » News » Ketogene Diät
News

Ketogene Diät

Photo: Anna_Voskoboinikova via iStock

Ass.-Prof. Dr. Anastasia Male-Dressler

Fachärztin für Kinder- und Jugendheilkunde MedUni Wien

Ass.-Prof. Dr. Anastasia Male-Dressler, Fachärztin für Kinder- und Jugendheilkunde und ausgewiesene Expertin auf dem Gebiet der ketogenen Diät und kindlicher Epilepsien, spricht im Interview über die Wirksamkeit der Diät und erklärt, warum es jeder schafft, der wirklich will.

Frau Dr. Male-Dressler, was ist die ketogene Diät eigentlich?

Die ketogene Diät ist eine sehr fettreiche, energie- und eiweißbilanzierte Ernährungsform, bei der Kohlenhydrate reduziert werden. Der Körper stellt sich vom Abbau der Kohlenhydrate auf den von Fettsäuren um. Eingesetzt wird sie zur Therapie von Epilepsie, denn schon vor etwa 100 Jahren hat man erkannt, dass in Hungerzeiten und beim Fasten beziehungsweise wenn weniger Zucker für den Körper zur Verfügung steht und Fett abgebaut wird, die Zahl der epileptischen Anfälle deutlich zurückgeht. Da es damals noch keine Epilepsiemedikamente gab, wurde diese Diät entwickelt – mit guten Erfolgen. Zuletzt gibt es in Studien mehrere neue Anwendungsgebiete wie Migräne, Alzheimer, Parkinson, Hirntumore und Schlaganfall.

Kommt die ketogene Diät bei allen Epileptikern zumdEiinäsatze?

Auf die ketogene Diät, egal in welchem Lebensalter man sie anwendet, sprechen rund zwei Drittel der Betroffenen mit einer Reduktion der Anfallsfrequenz an. Das Ziel ist bei Kindern jedoch nicht nur die Reduktion von Anfällen, sondern Anfallsfreiheit. Die Zahl der Anfälle auf null zu bekommen, ist für die Entwicklung eines Kindes wichtig.

Wie funktioniert das?

Es ist es wichtig, die Mahlzeiten genau im Verhältnis nach Fett-, Eiweiß- und Kohlehydratanteilen zu berechnen. Bei Säuglingen kann zusätzlich zur ketogenen Milch ein kleiner Teil Muttermilch gegeben werden. Damit haben wir zuletzt viel Erfahrung gesammelt. Die meisten Säuglinge und Kinder stellen sich innerhalb weniger Tage um. Das Berechnen ist für Eltern natürlich zu Beginn sehr komplex, wir bieten Schulungen an und helfen mit Praxistipps uns Rezepten so gut es geht. Bisher haben es noch alle Eltern geschafft und erlernt, die es wirklich wollten.

Wirkt sich eine so fettreiche Diät negativ auf die Blutwerte aus?

Natürlich machen wir sehr engmaschige Kontrollen der Blutfette. Erfahrungsgemäß steigen die Werte nach etwa drei Monaten etwas an, pendeln sich dann aber schnell wieder ein. Die wenigsten Betroffenen bekommen so hohe Blutfett- werte, dass man die ketogene Diät abbrechen müsste.

Ist diese Diät eigentlich eine alternativmedizinische Maßnahme?

Nein. Die ketogene Diät ist nichts Homöopathisches oder Alternativmedizinisches, sondern eine etablierte, schulmedizinische und wissenschaftlich erforschte Therapieform, die keine Medikamente, sondern eine andere Ernährungsform beinhaltet.

Next article